Symbolfoto. www.pixabay.com, Lizenz: CC0 Creative Commons

Ministerin Keller eröffnet Thüringens ersten Waldfriedhof im Staatsforst

Erfurt. „Der Friedwald bei Bad Berka ist thüringenweit der erste Bestattungswald auf staatlichen Waldflächen. Wir erfüllen damit den Wunsch vieler Menschen nach einer individuellen und besonderen Grabstätte mitten in der Natur. Und ich hoffe, dass Bad Berka ein Vorbild für weitere Waldfriedhöfe in Thüringen wird“, sagte heute Thüringens Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft, Birgit Keller, bei der Eröffnung auf dem Adelsberg.

Keller dankte bei der Eröffnungsfeier ausdrücklich der Bürgerinitiative „Bestattungswälder in Thüringen“, auf deren Engagement die Errichtung des Friedwaldes in Bad Berka zurückgeht. „Der Friedwald in Bad Berka ist aus der bürgerschaftlichen Initiative entstanden. Das zivilgesellschaftliche Plädoyer für eine lebendige Bestattungskultur ist somit auch Ausdruck einer lebendigen Demokratie“, sagte die Ministerin.

Da es sich um den ersten Bestattungswald auf staatlichen Grundstücken der Landesforstverwaltung handelt, ging der Vertragsunterzeichnung ein langjähriges Verwaltungsverfahren voraus. Einige Jahre zuvor war in Wallbach bei Meiningen ein vier Hektar großer Ruhewald auf gemeindeeigenen Grundstücken ausgewiesen worden. Weil es in der Folge bei den zuständigen Behörden unterschiedliche Rechtsauffassungen gab, mussten neue juristische Grundlagen für Bestattungswälder geschaffen werden. Das Thüringer Waldgesetz und das Thüringer Bestattungsgesetz wurden dafür geändert.

ANZEIGEN

„Nachdem das Verfahren um den Friedwald in Bad Berka erfolgreich abgeschlossen ist, wird es künftig wesentlich schneller möglich sein, einen Bestattungswald in Thüringen zu eröffnen“, so Keller.

Die vertragliche Grundlage für den Friedwald in Bad Berka unterzeichnete Ministerin Keller bereits am 1. Februar 2018. Weitere Vertragspartner sind die Stadt Bad Berka, die Landesforstanstalt und die Friedwald GmbH.

Träger des 50 Hektar großen Bestattungswaldes ist die Stadt Bad Berka. Die Landesforstanstalt ThüringenForst stellt die Waldfläche für den Bestattungswald zur Verfügung und übernimmt die forstlichen Dienstleistungen im Bestattungswaldbetrieb, wie z.B. die Unterhaltung des Andachtsplatzes oder der Winterdienst. Die Friedwald GmbH ist schließlich als sogenannter Verwaltungshelfer tätig und für die Kundenbetreuung verantwortlich.

An der Prüfung der dazu erforderlichen Verträge waren neben dem Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft auch das Thüringer Finanzministerium sowie das Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales beteiligt.

Mit dem Partner FriedWald GmbH verfolgen Stadt und Forst ein einheitliches und ökologisch unbedenkliches Naturbestattungskonzept, dass bundesweit aktuell an 60 Standorten erfolgreich umgesetzt wird.

Der Bestattungswald Bad Berka ist eine rechtlich festgelegte Waldfläche außerhalb traditioneller Friedhöfe, in der die Beisetzungen von Totenaschen in biologisch abbaubaren Urnen möglich sind. Die Grabstelle befindet sich in der Regel im Wurzelbereich eines allein stehenden, markanten Baumes und ist als solche nicht erkennbar. Blumen- oder Grabschmuck sind nicht zulässig. Einzig eine diskrete Baumplakette gibt einen Hinweis auf eine Grabstelle.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere