Jena zählt traditionell zu den teuersten Immobilienmärkten in Ostdeutschland. Die solide Bautätigkeit der vergangenen Jahre hat den Preistauftrieb vor allem der Mieten zuletzt merklich abgebremst. Anstehende Wirtschaftsentwicklungen werden die Immobilienwerte jedoch bald wieder befeuern.

Die Stadt der Dichter und Denker Weimar pflegt ihr kulturelles Erbe. Dies zieht viele Touristen, aber weniger junge Neubürger als in den Nachbarstädten Jena und Erfurt an. Folglich reagieren die Immobilienpreise schwächer. Dabei hat Weimar neben mehr Kultur auch ein größeres Baulandangebot zu bieten.

Erfurt, die Landeshauptstadt Thüringens hat sich in jüngerer Vergangenheit besonders dynamisch entwickelt. Ein hohes Bevölkerungswachstum geht mit Preissprüngen bei Mieten und Kaufpreisen einher – ein Trend, den die neue ICE Anbindung vermutlich noch weiter verstärken wird.

Anzeige
Thueringen (1)