Erfurt. Weil durch provozierendes Wegwerfen der Verpackung eines Burgers die Identität eines 35-jährigen Deutschen festgestellt werden sollte, kam eine Streife der Bundespolizei zum Einsatz. Der Vorfall ereignete sich am 7. April gegen 3:20 Uhr im Erfurter Hauptbahnhof. Das Verunreinigen von Bahnanlagen stellt eine Ordnungswidrigkeit dar. Als die Bundespolizisten zur Einleitung eines Bußgeldverfahrens die Identität des Mannes feststellen wollten, griff dieser die Beamten an. Aus dem Grund bekam er zur Anzeige wegen der Verunreinigung auch noch eine Strafanzeige wegen des Tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte.

Am Vormittag war eine 75-jährige deutsche Reisende am Flughafen Erfurt-Weimar aufgefallen, als bei der Kontrolle ihres Handgepäcks ein Schlagring zum Vorschein kam. Da es sich dabei um einen verbotenen Gegenstand nach dem Waffengesetz handelt, bekam die Frau eine Strafanzeige. Ihren Flug nach Fuerteventura durfte sie dennoch antreten.

Gegen 22:50 Uhr kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern im Erfurter Hauptbahnhof. Dabei haben sich zwei syrische Staatsangehörige geschlagen. Die beiden 32 und 49 Jahre alten Männer wurden durch Bundespolizisten getrennt. Beide bekamen eine Anzeige wegen Körperverletzung. Der Grund der Auseinandersetzung konnte bislang nicht geklärt werden.

ANZEIGEN

Weil er von einem Haftausgang nicht rechtzeitig in die Justizvollzugsanstalt Untermaßfeld zurückgekehrt ist, nahm die Bundespolizei am 8. April einen 28-jährigen Deutschen in Gewahrsam. Der Mann hatte Ausgang bis 15:00 Uhr, war aber durch eine Streife der Bundespolizei kurz nach 17:00 Uhr im Erfurter Hauptbahnhof kontrolliert worden. Die Beamten nahmen den Mann in Gewahrsam, Justizvollzugsbeamte holten den 28-Jährigen in Erfurt ab.

Außerdem war die Bundespolizei wegen des an diesem Tag stattgefundenen Fußballspiels in der 3. Liga, zwischen FC Rot Weiß Erfurt und dem Chemnitzer FC im Einsatz. Das Augenmerk der Bundespolizei lag dabei im bahnpolizeilichen Bereich, nutzen doch regelmäßig Fußballfans der beteiligten Mannschaften die Bahn zur Anreise zum jeweiligen Spielort. Die Bundespolizeiinspektion Erfurt wurde dabei durch Kräfte der Bundesbereitschaftspolizei sowie weitere Bundespolizeikräfte aus Sachsen unterstützt. Bis auf eine Sachbeschädigung kam zu keinen besonders polizeirelevanten Zwischenfällen im Zuständigkeitsbereich der Bundespolizei.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere