Kamsdorf. Heute Vormittag wurde die Polizei nach Kamsdorf alarmiert, da ein Bulle aus der Agrargenossenschaft ausgebrochen und bereits einen Traktor beschädigt hatte. Da das Tier nicht mehr unter Kontrolle gebracht werden konnte, sich zwischen Bundesstraße und Bahnstrecke in Richtung Rockendorf bewegte und nicht auszuschließen war, dass es zu Verkehrsgefährdungen kam, wurden zwei Jäger vor Ort gerufen.

Zwischenzeitlich kam es zu Sperrungen auf der B 281 und im Bahnverkehr. Das Tier musste schlussendlich erlegt werden, was den beiden Jagdberechtigten gegen 11:00 Uhr mit mehreren Schüssen gelang, so dass keine Gefahr mehr von dem Bullen ausging. Durch die Agrargenossenschaft wurde der Tierkörper beseitigt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here