Halle (Saale). Ihre Projekt-Ergebnisse der 2. Phase des bundesdeutschen Städtewettbewerbes „Zukunftsstadt 2050“ stellt die Stadt Halle (Saale) gemeinsam mit ihren Partnern am Freitag, 20. April 2018, der Öffentlichkeit vor. Die Präsentation findet 17 Uhr im Fraunhofer-Center für Silizium-Photovoltaik, Otto-Eißfeldt-Straße 12, 06120 Halle (Saale) am Weinberg Campus statt. Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand wird die Veranstaltung eröffnen.

Anschließend werden die einzelnen Projekt-Ergebnisse präsentiert. Der Beigeordnete für Stadtentwicklung und Umwelt, Uwe Stäglin, informiert über die nächsten Schritte der Stadt Halle (Saale) im Rahmen des Wettbewerbes. Für eine kulturelle Begleitung der Veranstaltung sorgen Schüler des Christian-Wolff-Gymnasiums und der Sekundarschule „Heinrich Heine“. Die Veranstaltung endet gegen 20.30 Uhr.

Die Stadt Halle (Saale) gehört zu den 23 Kommunen Deutschlands, die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) für die zweite Phase des bundesweiten Wettbewerbes „Zukunftsstadt“ ausgewählt wurden. Die zweite Phase findet im Juni 2018 ihren Abschluss. Mit Hilfe des Wettbewerbes will die Stadt innovative Konzepte entwickeln, die zur nachhaltigen Stärkung des Stadtteils Halle-Neustadt, des Technologie- und Gründungszentrums Weinberg Campus und des Wohngebietes Heide-Süd beitragen und diese verbinden. Ziel der Stadt ist es, die dritte – die finale – Phase des Wettbewerbes zu erreichen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here