Stadtratsanfrage: Warum ist die neue GMS Wenigenjena nur für 700 Schüler ausgelegt?

Anzeige

Jena. Martina Flämmich-Winkler (Die Linke) stellt zur heutigen Stadtratssitzung eine Anfrage zur Planung der neuen Gemeinschaftsschule in Wenigenjena. Ursprünglich sollten 1.000 Schülerinnen und Schüler in dem neuen Gebäude an der POM-Arena Platz finden. Während des Richtfestes wurde jedoch bekannt, dass nur noch 700 Schüler dort unterrichtet werden sollen. Neben der GMS soll auch die Kastanienschule ihr neues Zuhause finden.

Hier finden Sie die Anfrage von Martina Flämmich-Winkler zur Stadtratssitzung:

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

ursprünglich wurde der Schulneubau der Gemeinschaftsschule Wenigenjena mit einer Kapazität von 1.000 Schüler_innen geplant und bis vor kurzem auch so öffentlich kommuniziert. Diese Zahl wurde jedoch deutlich nach unten korrigiert. Man spricht jetzt von künftig 700 Schüler_innen.

Deshalb frage ich an:

  • Wann wurde Ihnen bzw. der Stadtverwaltung bekannt, dass die veranschlagten Kosten für den Schulneubau, welcher für 1.000 Schüler_innen geplant war, nicht ausreichen würden?
  • Wer hat wann entschieden, dass bei der neuen Gemeinschaftsschule die Kosten gedeckelt bleiben und deshalb die Schüler_innenzahl deutlich gesenkt werden muss?
  • Welche Folgen hat dies für die Schulnetzplanung?
Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here