Landrat Thomas Fügmann: „Jetzt können wir mit Auftragsvergaben starten.“

Schleiz. Die Haushaltssatzung des Saale-Orla-Kreises für das Haushaltsjahr 2018 ist – ohne jegliche Auflagen – rechtsaufsichtlich genehmigt worden. Das Thüringer Landesverwaltungsamt hat die Würdigung des Kreishaushaltes in dieser Woche schriftlich bestätigt. Das Haushaltsvolumen beträgt im Verwaltungshaushalt rund 100 Millionen Euro (99.976.750 Euro) und im Vermögenshaushalt 10,2 Millionen Euro.

„Jetzt kann der Saale-Orla-Kreis die geplanten Investitionen in Angriff nehmen, jetzt können wir in Kürze mit Auftragsvergaben starten“, erklärt Landrat Thomas Fügmann. Zugleich äußerte sich der Verwaltungschef stolz, dass die kreisliche Finanzplanung ohne Auflagen und inklusive notwendiger Verpflichtungsermächtigungen für Investitionen an Schulen, die die Folgejahre betreffen, genehmigt wurde.

Nach der Bekanntmachung der Haushaltssatzung im nächsten Amtsblatt des Saale-Orla-Kreises Ende April können die Ausschreibungen für die diesjährigen Projekte im Landkreis erfolgen. Zu den größten Investitionen in diesem Jahr gehören Baumaßnahmen an Schulen sowie Infrastrukturprojekten.

Landrat Thomas Fügmann hofft auf gute Ausschreibungsergebnisse und ein reges Interesse von Firmen aus der Region sowie auf die Bestätigung von Fördergeldern, ohne die manche Investition im Saale-Orla-Kreis nicht möglich wäre.

Für das Jahr 2019 soll die Haushaltsplanung bereits im Sommer dieses Jahres starten, damit, nach intensiver Arbeit des Kreistages und seiner Ausschüsse, die Beschlussfassung noch in diesem Jahr erfolgen kann.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here