ANZEIGEN

Ideen für Gestaltung der Orte des Miteinanders noch bis 30. April gesucht

Dresden. #nadannmachdoch – unter diesem Motto sucht das Kulturhauptstadtbüro Dresden 2025 nach spannenden Ideen für eine kreative Bespielung der besonderen „Orte des Miteinanders“. In einem Beteiligungsprozess haben Dresdnerinnen und Dresdner 300 Orte nominiert. 25 haben es auf die Auswahlliste geschafft und sollen nun am Sonntag, 26. August 2018, für einen Tag künstlerisch übernommen werden. Die Ausschreibung dazu läuft noch bis Montag, 30. April 2018.

„Wir möchten diese Orte für alle Dresdnerinnen und Dresdner öffnen“, erklärt Kulturbürgermeisterin Annekatrin Klepsch. „Gerade der persönliche Zugang zur Stadt, gespeist aus Erinnerungen oder schönen Momenten, lassen ein Gefühl von Heimat und Zugehörigkeit für alle Menschen entstehen.“

Wie schon bei der Suche nach den 25 besonderen „Orten des Miteinanders“ sind die Dresdnerinnen und Dresdner aufgerufen als Privatperson, Gruppe oder als Verein/Organisation am 26. August von etwa 10 bis 15 Uhr einem der Orte einen ganz individuellen Stempel aufzudrücken. An diesem Tag können dann die Besucher diese Orte unter neuen, alten, künstlerischen oder sportlichen Vorzeichen entdecken. Das Kulturhauptstadtbüro fördert die Ideen jeweils mit bis zu 1000 Euro.

Zu den 25 Orten zählen unter anderem populäre Treffpunkte wie der Campus der TU Dresden/Sächsische Staats- und Universitätsbibliothek oder der Hauptbahnhof (rund um die Anzeigetafel). Aber auch Kleinode und weniger bekannte Orte, wie die Halfpipe in Prohlis, die Grünflächen am Bonhoefferplatz oder der alte Dorfkern von Kleinzschachwitz. Die komplette Liste sowie alle weiteren Informationen zur Ausschreibung stehen unter www.dresden.de/nadannmachdoch.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere