Coaching, Raum, Kontakte, Technologien und Geld stehen für zehn neue Startups bereit. Letzter Aufruf für das gefragte sechsmonatige Stipendium!

Leipzig. Für seine neue siebte Klasse sucht das SpinLab – The HHL Accelerator wieder Gründer und Gründerinnen, die innovative Startups in den Branchen Energie, SmartCity, eHealth und InsurTech aufbauen. Diese thematischen Schwerpunkte wurden mit den strategischen Partnern VNG, Leipziger Gruppe, AOK Plus und dem Insurance Innovation Lab im Rahmen des Smart Infrastructure Hubs etabliert, haben sich in der aktuellen Klasse bewährt und werden nun fortgeführt. Die Tatsache, dass bereits vor dem offiziellen HHL SpinLaqb Investor’s Day mehrere Startups aus der aktuellen Klasse fortgeschrittene Gespräche mit Investoren begonnen haben, bestätigt das Zukunftspotenzial, das auch die Risikokapitalgeber in diesen Branchen sehen.

Bereits sechs Klassen konnten das halbjährige Gründerprogramm von SpinLab – The HHL Accelerator durchlaufen und insgesamt über 21,5 Mio. Euro sowie 38 Preise einsammeln. Neben einem intensiven Beratungsangebot profitieren die Gründer von zahlreichen Kontakten zu Investoren, etablierten Unternehmen und anderen Gründern. Sie können auf dem Kreativgelände der Leipziger Baumwollspinnerei ein modern ausgestattetes Co-Working-Büro nutzen und erhalten Zugang zu verschiedenen Technologien von Partnern. Jedes Gründerteam erhält zudem bis zu 15.000 Euro Zuwendung. Die Teams können mit der Aufnahme in das sechsmonatige Gründerprogramm alle Angebote kostenfrei nutzen. Auch nach dem eigentlichen Programm sind die ausgewählten Startups Teil des Recruiting-Netzwerkes, können über ein internationales Austauschprogramm die Expansion planen und erhalten die Möglichkeit, neben dem SpinLab Büroräume anzumieten.

Bis zum 18. Mai 2018 können sich interessierte Startups unter www.spinlab.co bewerben. Die erfolgreichen Teams starten dann am 6. August 2018 mit Programm und Förderung. Eric Weber, Geschäftsführer des SpinLab – The HHL Accelerator sagt: „Mit dem SpinLab bringen wir die Startups, aber auch den Gründerstandort Leipzig voran, indem wir die Kompetenzen und das hervorragende Netzwerk der HHL nutzen.“ Das wirkt nachhaltig, wie z. B. bei dem ehemaligen Stipendiaten Rhebo, einem Cybersecurity-Startup, in das erst diese Woche die Risikokapitalgeber SHS Ventures, ECapital und VNG Innovation gemeinsam mit dem Technologiegründerfonds Sachsen einen Millionenbetrag investieren.

Interessierte Gründerteams mit neuer Businessidee erhalten alle Details zum Programm und zum Bewerbungsprozess auf der Website www.spinlab.co

SpinLab – The HHL Accelerator unterstützt innovative Gründungsprojekte bei der Umsetzung und dem Wachstum ihrer Vorhaben. Neben einem intensiven Coaching profitieren die Gründerteams von einem hochkarätig besetzten Mentorenprogramm und zahlreichen Kontakten zu Investoren, etablierten Unternehmen und anderen Gründern. Sie können auf dem Kreativgelände der Leipziger Baumwollspinnerei ein modern ausgestattetes Co-Working-Büro nutzen und erhalten Zugang zu verschiedenen Technologien von Partnern.

Auch nach Programmende werden die ausgewählten Startups beim Personal-Recruiting unterstützt, können über ein internationales Austauschprogramm die Expansion planen und erhalten die Möglichkeit, direkt neben dem SpinLab Büroräume anzumieten. Die Gründer können mit der Aufnahme in das 6-monatige Programm alle Angebote kostenfrei und ohne Beteiligung nutzen.

Leipzig ist in Deutschland Zentrum für die Digitalisierung der Energie- und Gesundheitsversorgung für die intelligente Stadt (Smart City) der Zukunft. Der Digital Hub wird von der Gründer-Initiative SpinLab – The HHL Accelerator gesteuert. www.spinlab.co

HHL Leipzig Graduate School of Management hat sich mit über 250 Gründungen, die von HHL-Absolventen ausgegangen sind, zu einem sehr erfolgreichen Inkubator für Startups entwickelt. Durch das Engagement der Gründer konnten bereits mehr als 10 000 Jobs geschaffen werden. 2013, 2014 und 2017 errang die HHL einen der drei ersten Plätze für die besten Gründerhochschulen in Deutschland innerhalb des vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und vom BMWi herausgegebenen Rankings „Gründungsradar“. Laut Financial Times liegt die HHL im Bereich Entrepreneurship innerhalb des M.Sc.- sowie des EMBA-Programms national auf Platz 1 bzw. global unter den Top 5.


HHL Leipzig Graduate School of Management ist eine universitäre Einrichtung und zählt zu den führenden internationalen Business Schools. Ziel der ältesten betriebswirtschaftlichen Hochschule im deutschsprachigen Raum ist die Ausbildung leistungsfähiger, verantwortungsbewusster und unternehmerisch denkender Führungspersönlichkeiten. Die HHL zeichnet sich aus durch exzellente Lehre, klare Forschungsorientierung und praxisnahen Transfer sowie durch hervorragenden Service für ihre Studierenden. Das Studienangebot umfasst Voll- und Teilzeit-Master in Management- sowie MBA-Programmen, ein Promotionsstudium sowie Executive Education. Die HHL ist akkreditiert durch AACSB International. www.hhl.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here