Thüringer Tourismus von Januar bis Februar 2018: Zahl der Gästeübernachtungen stieg um 3,4 Prozent

Erfurt. In den ersten beiden Monaten des Jahres 2018 wurden nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik in den Thüringer Beherbergungsstätten und auf Campingplätzen (ohne Dauercamping) insgesamt 1.167.000 Übernachtungen gezählt. Das waren 3,4 Prozent mehr Übernachtungen als im Vorjahreszeitraum. Die Zahl der Gästeankünfte stieg im gleichen Zeitraum um 2,5 Prozent auf 434.000. Die Verweildauer pro Gast lag genau wie im Vorjahr durchschnittlich bei 2,7 Tagen.

Die Zahl der ausländischen Gäste stieg im betrachteten Zeitraum gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 6,9 Prozent auf 26.700. Die von ausländischen Gästen gebuchten Übernachtungen lagen mit einem Plus von 11,3 Prozent ebenfalls deutlich über dem Vorjahreswert.

In Deutschland stieg die Zahl der Übernachtungen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes um 6 Prozent auf 52,9 Millionen. Davon entfielen 10,3 Millionen Übernachtungen auf Gäste aus dem Ausland (+ 5 Prozent) und 42,6 Millionen auf inländische Gäste (+ 6 Prozent).

Fünf der neun Reisegebiete konnten in den ersten beiden Monaten des Jahres 2018 sowohl bei den Gästeankünften als auch bei den Gästeübernachtungen ein Plus zum Vorjahreszeitraum erzielen. Deutliche Zuwächse erzielte das Reisegebiet „Hainich“. Hier stieg die Zahl der Übernachtungen um 37 Prozent (+ 14.000) und die Zahl der Ankünfte um 37,7 Prozent (+ 3.700). Verluste bei den Übernachtungen waren in den Reisegebieten „Thüringer Vogtland“ mit 3,4 Prozent (- 1.300), dem „Saaleland“ mit 1,4 Prozent (-0.700) und dem zusammengelegten Reisegebiet „Südharz Kyffhäuser“ mit 0,6 Prozent (- 0.300) zu beobachten.

pr_108_18

Ausführliche Ergebnisse enthält der in Kürze erscheinende Statistische Bericht „Gäste und Übernachtungen in Thüringen – vorläufige Ergebnisse Februar 2018“.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here