Erfurt. Nachdem es bereits am vergangenen Freitag einen versuchten Brandanschlag auf Einsatzfahrzeuge der Bundespolizei Erfurt gegeben hatte, stellten Polizeibeamte in den Morgenstunden des 30. April einen Kleinbrand an der Grundstücksumfriedung der Bereitschaftspolizei Thüringen in Erfurt fest. Unbekannte hatten zuvor den Zaun sowie zwei Einsatzfahrzeuge der Polizei mit einer brennbaren Flüssigkeit übergossen und diese anschließend in Brand gesetzt.

Durch die zügig eingeleiteten Löschmaßnahmen der Beamten vor Ort, konnte das Übergreifen der Flammen auf die Fahrzeuge verhindert werden. Es entstand Sachschaden an der Umfriedung des Geländes.

Die Kriminalpolizei Erfurt hat die Ermittlungen übernommen. Sachdienliche Hinweise zur Tat nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.