Weimar. In der Zeit vom Freitag 18:45 Uhr bis Sonntag 18:00 Uhr drangen unbekannte Täter, durch Übersteigen eines Zaunes, auf das Gelände eines Busunternehmens in Berlstedt. Durch das Betätigen der Notöffnungsschalter gelangten sie in das Innere von zwei Bussen. Ob die Täter etwas entwendet oder beschädigt haben konnte noch nicht mitgeteilt werden.

Am Sonntagnachmittag, gegen 15:15 Uhr, wurde auch ein Kelleraufbruch aus der Hauptstraße in Berlstedt gemeldet. Durch unbekannte Täter wurde das Vorhängeschloss zum Keller eines 64-jährigen Mieters aufgebrochen und mitgenommen. Die Täter entwendeten hier diverses Werkzeug und Bekleidung im Wert von circa 500 Euro.

Graffitisprayer

Durch eine Zeugin wurde am Sonntagabend, gegen 21:25 Uhr, die Polizei Weimar über einen Graffitisprayer an der Ruine des Tempelherrenhauses im Goethepark verständigt. Die eingesetzten Beamten fanden in der Ruine sechs Jugendliche im Alter zwischen 16 bis 17 Jahre sowie ein frisches Graffito vor. Dieses war unleserlich in den Farben gold, orange und silber an einer Seitenwand angebracht worden.

Bei einem 17-Jährigen aus Weimar wurde eine Spraydose und Farbe an den Händen festgestellt. Das Entfernen des Graffitis wird auf circa 500 Euro geschätzt. Der 17-Jährige wurde nach einer Anzeige an seine Großmutter übergeben.

Drogenbesitz

Am Sonntagabend, gegen 20:30 Uhr wurde der Polizei Weimar Kinder auf einem abgestellten Zug am alten Güterbahnhof in Weimar mitgeteilt. Vor Ort wurden zwei Jugendliche (16 und 17 Jahre) angetroffen. Sie befanden sich allerdings nicht an den Gleisen sondern an einem stillgelegten Bereich vom Güterbahnhof. Bei der Kontrolle der Jugendlichen stellten die Beamten bei dem 17-Jährigen 1,55 Gramm Marihuana in Blüten sowie einen Joint mit Marihuana-Tabakgemisch fest. Nach Fertigung einer Anzeige wurden beide Jugendliche an die Eltern übergeben.

Verkehrsgeschehen

Am Sonntagvormittag, gegen 10:40 Uhr, fuhr eine Gruppe von 12 Radfahrern auf der Landstraße von Mellingen in Richtung Magdala. Aus unbekannten Gründen verlor ein 69-Jähriger Radfahrer mit seinem E-Bike Cube das Gleichgewicht, blieb mit der rechten Pedale am Boden hängen, verriss den Lenker und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. An einem kleinen Hang kippte er nach vorn über den Lenker und schlug mit dem Kopf auf eine Wiese auf.

Glücklicherweise trug er einen Helm. Da er sich Nasenbluten und ein geschwollenes Auge zuzog, wurde er mit dem Rettungswagen in eine Klinik zur weiteren Behandlung gebracht. Am E-Bike entstand kein Schaden.

Schwer verletzt wurde am Sonntagmittag ein 34-jähriger Motorradfahrer aus Hopfgarten. Er befuhr mit überhöhte Geschwindigkeit die Kreisstraße von Niederzimmern in Richtung Hopfgarten und kam circa 100 Meter vor dem Ortsschild, beim Durchfahren einer Kurve, nach links von der Straße ab und stürzte auf eine Grünfläche. Das Motorrad streifte ein Telefonmast und kam nach circa 12 Meter zum Liegen. Der 34-Jährige wurde mit einem Rettungswagen nach Bad Berka in die Zentralklinik eingeliefert. Am Motorrad entstand ein Totalschaden von 5.000 Euro.