ANZEIGE

Strafanzeige wegen Verdacht des schweren Raubes und eines versuchten Tötungsdelikt
Fotos von einem der Täter werden der Polizei übergeben

Göttingen. Nach einem folgenschweren Angriff von zwei Personen des rechten Spektrums auf einen Pressefotografen und seinen Begleiter in Fretterode am gestrigen 29. April haben die Anwälte der Verletzten Strafanzeigen wegen Verdachts des schweren Raubes und eines versuchten Tötungsdelikt erstattet. Bilder des Fahrzeuges, welches die Täter fuhren, sowie eines Täters selbst werden heute an die Polizei übermittelt.

Der Fotograf und sein Begleiter aus Göttingen befanden sich aus Recherchegründen in Fretterode und wurden offenbar von Personen des rechten Spektrums entdeckt. Als sie sich mit ihrem Auto zurückziehen wollten, kam es zu einer Verfolgungsjagd mit einem schwarzen BMW durch Fretterode und Germeshausen, die in Hohengandern endete. Nachdem das Fahrzeug in einem Graben zum Stehen kam, griffen die beiden Personen des rechten Spektrums zunächst das Auto und anschließend die Insassen mit einem Baseballschläger, einem Messer, einem ca. 40-50 cm großen Schraubenschlüssel und Pfefferspray an.

Der Fotograf erlitt u.a. eine Stichverletzung mit einem Messer im Oberschenkel, seinem Begleiter wurde u.a. mit dem schweren Schraubenschlüssel auf den Kopf geschlagen und er erlitt eine Kopfplatzwunde.

Die Scheiben des Fahrzeuges wurden zerstört, die Reifen wurden zerstochen und dem Fotografen wurde seine Kamera sowie Kameratasche geraubt. Im Anschluss zogen sich die Täter in dem schwarzen BMW wieder zurück. Durch Anwohner konnte auf Bitten der erheblich blutenden Angegriffenen der Rettungsdienst und die Polizei verständigt werden.

Der Fotograf konnte noch aus dem eigenen Fahrzeug Fotos von einem der Täter anfertigen. Die SD-Karte mit diesen Fotos kam nicht in den Besitz der Rechten und wird nun der Polizei zur Verfügung gestellt.

„Wir gehen davon aus, dass die Täter ermittelbar sind. Aufgrund der Gefährlichkeit der Angriffe insbesondere mit einem Messer und mindestens einem Schlag mit einem schweren Schraubenschlüssel auf den Kopf sowie den entstandenen erheblichen Verletzungen steht hier neben einem schweren Raub auch ein versuchtes Tötungsdelikt im Raum“ teilt Rechtsanwalt Sven Adam, der einen der Verletzten vertritt, als vorläufige rechtliche Einschätzung mit.

Autor: Anwaltskanzlei Sven Adam, Göttingen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere