ANZEIGE

SPD-Stadtrat Dr. Wolfgang Beese erfreut über die Förderung durch das Projekt „Kulturnetzwerke in Kommunen und Regionen“.

Erfurt. Die Landeshauptstadt Erfurt hat sich – unter Führung der Kulturdirektion – erfolgreich um die Teilnahme an dem Projekt „Kulturnetzwerke in Kommunen und Regionen“ beworben. Das Projekt „Kulturnetzwerke in Kommunen und Regionen“ ist Teil des begleitenden Forums Vernetzung, Qualität, Forschung des Bundesförderprogramms „Kultur macht stark. Bündnis für Bildung“. Erfurt bekam als eine von sechs Kommunen aus ganz Deutschland den Zuschlag.

Das Projekt „Kulturnetzwerke in Kommunen und Regionen“ unterstützt die sechs ausgewählten Kommunen und Regionen im Aufbau nachhaltiger Kulturnetzwerke. In einem Zeitraum von drei Jahren qualifizieren sich gemeinsam multiprofessionelle Teams aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der kommunalen Verwaltung, kulturellen Bildung sowie weiteren Partnern. Ziel ist die Vernetzung und der Austausch, um eine gemeinschaftliche kulturelle Bildungslandschaft auszubauen. Die Projektgruppe wird 15 Personen umfassen.

„Es ist ein weiterer wichtiger Schritt für die kulturelle Entwicklung der Stadt Erfurt. Schon im Vorfeld der Bewerbung hat sich die Kulturdirektion intensiv mit den Voraussetzungen eines kommunalen Konzepts für kulturelle Bildung beschäftigt. Dieser Vorarbeit ist es zu verdanken, dass wir nun die Förderung erhalten.“, so Dr. Wolfgang Beese, SPD-Stadtrat und Vorsitzender des Kulturausschusses.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere