Jena. Wenn das Licht ausgeht, verändern sich die Orte. Sie werden geheimnisvoller und oft auch ein bisschen unheimlich. Zum Internationalen Tag des Lichts bietet das Stadtmuseum allen mutigen Kindern und ihren Eltern, Freunden und Großeltern eine ganz besondere Führung an: Im Stadtmuseum wird ab 17:30 das Licht gelöscht. Wer auf Entdeckungsreise durch das dunkle Museum mitkommen will, muss eine Taschenlampe mitbringen! Dann geht es quer durchs Haus zu spannenden, kleinen und großen Gegenständen, städtischen Legenden, Geheimnissen und Gerüchten. Ziel des Rundgangs ist die aktuelle Sonderausstellung „Licht an!“ zur Geschichte der Energieversorgung in Jena. Und hier wird tatsächlich am Ende auch das Licht wieder eingeschaltet.

Nicht vergessen: Taschenlampe mitbringen!


Am kommenden Donnerstag, dem 17. Mai, wird im Stadtmuseum Jena um 19 Uhr das international beachtete Buch des NDR-Journalisten Patrik Baab und des US-amerikanischen Politikwissenschaftlers Robert E. Harkavy „Im Spinnennetz der Geheimdienste. Warum wurden Olof Palme, Uwe Barschel und William Colby ermordet?“ vorgestellt.

Die Autoren präsentieren die Bilanz jahrelanger Recherchen zum Todesfall Uwe Barschels, zur Ermordung Olof Palmes und zur Frage, ob der Ex-CIA-Chef Colby tatsächlich bei einem Bootsunfall ums Leben kam. Wie die Einschätzung im Einzelfall auch ausfallen mag, allein die Indizien machen deutlich, dass eine öffentliche Kontrolle der Geheimdienste auch in den westlichen Demokratien wichtiger ist denn je.

Der Eintritt zur Buchvorstellung ist kostenfrei. Auf Wunsch kann in Begleitung von Fachpersonal der Aufzug genutzt werden, um das Treppensteigen zum Veranstaltungsraum zu reduzieren.

Öffentliche Kinder- und Familienführung ab 6 Jahren

16. Mai um 17:30 Uhr
Stadtmuseum Jena
Markt 7
07743 Jena

Buchvorstellung

Patrik Baab und Robert E. Harkavy „Im Spinnennetz der Geheimdienste. Warum wurden Olof Palme, Uwe Barschel und William Colby ermordet?“

17. Mai um 19 Uhr
Stadtmuseum Jena
Markt 7
07743 Jena