Weimar. Am Dienstagabend wurde gegen 18:30 Uhr durch Beamte der Polizei Weimar ein 34-Jähriger aus Weimar in Gewahrsam genommen. Dieser beleidigte und bedrohte zuvor einen 27-jährigen afghanischen Mitbürger in der Budapester Straße. Der alkoholisierte 34-Jährige warf sein Fahrrad und eine Schnapsflasche in Richtung des 27-Jährigen und war auch gegen die eintreffenden Polizeibeamten sehr aggressiv. Auf der PI Weimar leistete er massiven Widerstand gegen die Beamten. Ein Test mit dem Alcomaten ergab einen Wert von 2,11 Promille. Er wurde wegen mehreren Delikten angezeigt.

Versuchte Brandstiftung

Am Dienstag, gegen 17:20 Uhr, wurde die Polizei Weimar von einen Zeugen informiert, dass eine männliche Person in Kranichfeld Am Schloßberg einen Molotowcocktail auf die Straße geworfen hatte. Vor Ort wurde festgestellt, dass die männliche Person einen weiteren Molotowcocktail auf ein Anwesen geworfen hatte. Dieser entzündete sich und setzte einen Busch sowie eine Rasenfläche in Brand. Aufgrund der Wetterlage (Regen) erlosch der Brand fast von selbst. Während der Nahbereichsfahndung wurde ein verwirrter 32-Jähriger aus Kranichfeld in unmittelbarer Nähe festgestellt und zur PI Weimar gebracht. Die eingesetzte Kriminalpolizei aus Jena hat die Ermittlungen dazu aufgenommen.

Raub

Auch zu einer Raubstraftat ermittelt die Kriminalpolizei Jena. Am gestrigen Abend, gegen 18:00 Uhr, klingelte ein 34-Jähriger aus Weimar an der Wohnungstür eines 19-Jährigen in der Lützendorfer Straße um die Schulden einzutreiben. Nachdem der 34-Jährige gegangen war, verfolgte der Jüngere ihn, schlug ihn mit einen Gegenstand nieder und entwendete das mitgeführte Werkzeug. Der Ältere begab sich in einen Hauseingang und wurde bis zum Eintreffen der Polizei durch einen Zeugen versorgt. Der 19-Jährige wurde in seiner Wohnung angetroffen, vorläufig festgenommen und zur PI Weimar gebracht.

Rauschgift

Am Dienstagabend, gegen 21:00 Uhr, wurde eine Gruppe Jugendlicher in der Röhrstraße in Weimar kontrolliert. Beim Ansprechen der Personen durch die Polizeibeamten warfen ein 21-Jähriger und ein 17-Jähriger ihre Cannabisblüten, jeweils circa 1,6 Gramm, weg. Beide wurden wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz angezeigt und die Cannabisblüten sichergestellt.

Einbruch Garten

Unbekannte Täter drangen in der Zeit von Montag zum Dienstag in einen Garten der Kleingartenanlage „Zur Erholung“ in Weimar ein. Sie hebelten mit einem Werkzeug die Eingangstür zur Gartenlaube auf und durchwühlten das Innere. Die Unbekannten entwendeten eine 6-er Packung Bier der Marke Becks und eine Tüte mit Gummibärchen. An der Eingangstür entstand ein Schaden von circa 250 Euro.

Verkehrsunfälle

Am Dienstagmorgen, gegen 7:20 Uhr, konnte eine 52-jährige Fahrerin mit ihren Hyundai trotz Gefahrenbremsung den Zusammenstoß mit einem Reh nicht verhindern. Sie befuhr die Kreisstraße von Hohenfelden in Richtung der kreuzenden Landstraße, als plötzlich das Tier die Straße von links nach rechts überquerte. Bei dem Zusammenstoß verendete das Tier noch an der Unfallstelle und wurde durch den zuständigen Jagdpächter abgeholt. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von circa 2000 Euro

Am Dienstagmorgen, gegen 06:00 Uhr, kam es in der Richard-Wagner-Straße in Magdala zu einen Verkehrsunfall. Ein 39-jähriger Fahrer eines Lkw Iveco aus dem Saale-Orla-Kreis fuhr in Magdala die Richard-Wagner-Straße und wollte in die Breitenstraße abbiegen. Hierbei nahm er einen Pkw Mazda die Vorfahrt und stieß mit diesen zusammen. Personen wurden nicht verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von circa 5.000 Euro.