ANZEIGEN

Der nach einer Schlägerei am Freitagabend gestorbene 56-Jährige ist nicht in direkter Folge der Schläge verstorben. Die Obduktion ergab vielmehr, dass der Mann an einer Herzattacke verstarb.

Wir berichteten am 03.September 2018: Jenaer stirbt nach Schlägerei

Am Freitagabend gegen 20.00 Uhr kam es in der Kollegiengasse vor der Einfahrt zum Parkhaus „Neue Mitte“ zu einer Schlägerei zwischen einem 43-Jährigem und einem 56-Jährigem (beide deutsch). Dabei schlug der Jüngere dem Älteren zweimal mit der Faust ins Gesicht. Ein Zeuge hatte die Auseinandersetzung beobachtet und ging dazwischen. Die Polizei wurde gerufen. Bei der Anzeigenaufnahme boten die Beamten dem 56-jährigen Opfer mehrfach an, medizinische Hilfe zu holen. Dies lehnte er ab. Auch waren bei ihm keine äußeren Verletzungen zu sehen. Nach Abschluss der Maßnahmen vor Ort verließen die Beteiligten den Ort. Der 43-jährige Schläger hatte zudem von den Beamten einen Platzverweis erhalten. Kurz danach fanden Passanten den 56-Jährigen nur unweit entfernt auf dem Boden liegend auf. Er wurde ins Klinikum eingeliefert, doch kam jegliche ärztliche Hilfe für ihn zu spät. Der Schläger wurde daraufhin am Holzmarkt festgenommen. Ein Atemtest ergab bei ihm 3,1 Promille.

Über eine Obduktion soll nun die Todesursache beim Opfer festgestellt werden. Noch steht nicht fest, ob es einen Zusammenhang zwischen der Schlägerei und dem Tod des Mannes gibt. Die Kriminalpolizei ermittelt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere