ANZEIGEN

Jena. Die BürgerEnergie Jena eG lädt am Donnerstag, 20. September 2018, um 19:30 Uhr zum 29. BürgerEnergieTreff in den Plenarsaal des historischen Rathauses in Jena ein. Der Abend widmet sich dem Thema „Mieterstrom: Grundlagen, Voraussetzungen und aktuelle Entwicklungen“. Interessierte sind herzlich willkommen.

Mit dem Mieterstromgesetz vom 24. Juli 2017 besteht die Möglichkeit für Mieter aktiv die Energiewende mitzugestalten und von Vorteilen zu profitieren. Mit dem Gesetz wird die Nutzung von Photovoltaik-Anlagen auf Mehrfamilienhäusern gefördert, wenn der Strom gleichzeitig im Objekt verbraucht wird.
Mieter waren mangels eigenen Daches von dieser Nutzung bisher ausgeschlossen. Vielmehr kam es sogar zu einer sozialen Umverteilung, da nicht nur die Eigentümer den Nutzen (Einnahmen) aus einer solchen Anlage ziehen konnten, sondern die an sie gezahlten Zuschüsse und Förderungen von der Gruppe der Mieter über den Strompreis (EEG-Umlage) mitfinanziert wurden (und werden).

Referent des Abends wird Herr Frank Müller sein. Er ist Vertriebbereichsleiter der Stadtwerke Energie Jena-Pößneck GmbH.
Er wird darüber informieren, welche Regelungen im Gesetz beachtenswert sind, welche Vorteile es schafft und welche Voraussetzung erfüllt sein müssen, damit sich die Umsetzung von Mieterstrommodellen für alle Beteiligten lohnt. Er wird einen Einblick geben, wie ein solches Modell funktioniert und wer beteiligt ist. Er wird zeigen, welche Potenziale es in Jena und Umgebung gibt.

Konkret wird er über zwei Mieterstromprojekte der Stadtwerke berichten: Ein Pilotprojekt wird mit der Wohnungsgenossenschaft Hermsdorf/Thüringen eG in der Erich-Weinert-Straße in Hermsdorf realisiert. Das Haus wird gerade kernsaniert und ermöglicht ab 2019 barrierefreies Wohnen für Senioren. Auf dem Flachdach des Gebäudes installieren die Stadtwerke Energie Jena-Pößneck eine Solarstromanlage mit einer Leistung von 50 kWp. Sie soll jährlich rund 47.500 Kilowattstunden Sonnenstrom für die 70 Mieter produzieren. Ein weiteres Mieterstromprojekt planen die Stadtwerke und die jenawohnen GmbH in Jena-Lobeda mit dem Neubau des Wohnzentrums für Demenzkranke am Salvador-Allende-Platz. Über diese zwei konkreten Projekte hinaus bieten die Jenaer Stadtwerke Mieterstromprojekte für Wohngebäude ab 20 Mietparteien an, wofür sie ein Modell zur Umsetzung von Mieterstromvorhaben entwickelt haben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere