ANZEIGE

Gemeinsam arbeitet es sich bekanntlich am schönsten. So ist das auch jedes Jahr wieder auf dem Jenaer Käuzchenberg, der seit den achtziger Jahren durch den Verein „Zwätzner Weinberg e.V.&“ wieder mit Ertrag bewirtschaftet wird. Im Verein sind 15 Weinbauern organisiert, die die Lese gemeinsam stemmen.

Größter Pächter ist die Saale Betreuungswerk der Lebenshilfe gemeinnützige GmbH. An drei Wochenenden im Herbst ernten jedes Jahr gemischte Gruppen aus Menschen mit und ohne Behinderung die reifen Früchte für das SBW. Den Anfang machten bei wunderbarem Wetter am 8. September 50 Frauen und Männer sowie 5 Kinder. Trotz der diesjährigen Trockenheit, der starken Sonneneinstrahlung und der damit verbundenen Frühreife der Trauben kam eine beeindruckende Lesemenge von 2766 kg Trauben zusammen. Diese größte Ernte gilt in jedem Jahr dem Müller-Thurgau, einem feinstrukturierten frischen Weißwein, der für das Jahr 2017 sogar mit einer Bronzemedaille bei der Gebietsweinprämierung Saale-Unstrut ausgezeichnet wurde.

Auch wenn die erste Traubenernte traditionell ganz besonders gefeiert wird, sind auch die Lesung der roten Trauben (Portugieser und Dornfelder) und des anspruchsvollen Weißburgunders an den folgenden beiden Wochenenden Events. Gruppen aus 20 bis 30 Personen mit und ohne Behinderung ernten hier zusammen und genießen gemeinsam die besondere Stimmung auf dem Käuzchenberg. „Inklusion ist immer ein wichtiges Thema, aber wo erlebt man im Alltag schonmal so ein selbstverständliches und gleichberechtigtes Nebeneinander?“, meint Mieke Hagenah, neue Mitarbeiterin bei der Saale Betreuungswerk der Lebenshilfe gemeinnützige GmbH begeistert, die in diesem Jahr das erste Mal bei der Weinlese dabei war. 2018 konnte das SBW fast 4 Tonnen ernten.
Nach der Ernte reifen die Trauben zunächst ein halbes Jahr im Weingut Bad Sulza, bevor sie dann in Weinflaschen abgefüllt werden. Für den aktuellen Jahrgang zeigt sich Unternehmensbereichsleiter Kai Pfundheller optimistisch. „Die Qualität des Weins wird eine Gute sein, da Zuckergehalt und Säure fast im optimalen Bereich liegen.“, ergänzt der Leiter der Werkstatt für behinderte Menschen „Am Flutgraben“ Raik Riebow. Wer nicht bis zum nächsten Sommer warten mag, um den regionalen Wein zu kosten: Die Mitglieder des Zwätzener Weinberg e.V. bieten Müller-Thurgau, einen Cuvé aus Portugieser und Dornfelder sowie Weißburgunder aus dem Jahr 2017 zum Kauf an. „In diesem Jahr können wir Interessierten sogar ein besonderes Angebot machen.“, freut sich Riebow. Restbestände des Müller-Thurgau von 2016 würden am Flutgraben zu einem Sonderpreis angeboten, so der Betriebsstättenleiter.

Die Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Kreisverein Jena e.V. und die Tochtergesellschaft “ die Saale Betreuungswerk der Lebenshilfe Jena gemeinnützige GmbH “ begleiten Kinder und erwachsende Menschen mit Behinderung auf ihren individuellen Lebenswegen. Das gemeinnützige Unternehmen leistet bedarfsgerechte Unterstützung in den Bereichen Arbeit, Wohnen; Familie sowie Freizeit; Bildung und ist anerkannter Träger von stationären und teilstationären Einrichtungen sowie ambulanten Diensten der Behindertenhilfe.

Ansprechpartner:
Saale Betreuungswerk der Lebenshilfe Jena gGmbH
Werkstatt für behinderte Menschen Am Flutgraben 14, 07543 Jena

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere