Von Lukas567 - Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=46983057
ANZEIGE

Berlin. Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen fordert von der Bundesregierung, sich für ein Moratorium für die Rodung des Hambacher Waldes einzusetzen. In einem Antrag (19/4653) kritisiert die Fraktion, dass RWE mit Unterstützung der Landesregierung Nordrhein-Westfalens „eine unnötige Eskalation des Konflikts heraufbeschwört“ habe. Mit Verweis auf die Arbeit der Kohle-Kommission schreibt die Fraktion: „Es kann nicht sein, dass der Wald gerodet wird, solange die Kommission arbeitet, sonst droht die Kommission zur Farce zu werden.“ Ohnehin seien die Tage der klimaschädlichen Braunkohle gezählt. Die Rodung ergebe keinen Sinn und „steht in keinem Verhältnis zu dem dadurch verursachten gesellschaftlichen und ökologischen Schaden“, heißt es in dem Antrag.

1904653

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere