ANZEIGE

Berlin. Nach der Besteuerung von Mieteinnahmen, die über Plattformen wie Airbnb erzielt werden, erkundigt sich die Fraktion Die Linke in einer Kleinen Anfrage (19/4508). Die Bundesregierung soll angeben, wie viele Anfragen beziehungsweise Auskunftsersuchen im Zusammenhang mit der Firma Airbnb oder anderen Plattformen seit 2013 an Behörden anderer Länder gestellt wurden. Außerdem wird nach der Reaktion ausländischer Finanzbehörden gefragt und speziell nach der Reaktion irischer Behörden. In Irland hat die Firma Airbnb ihren EU-Sitz. Gefragt wird auch, mit welchen Konsequenzen private Wohnraumvermieter rechnen müssen, die bisher ihre entsprechenden Einkünfte in der Steuererklärung verschwiegen haben.

1904508

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere