Es ist der 26. Februar 2019 und es sind (gefühlte) 25 Grad Celsius in der Mittagssonne. Und auf dem Jenaer Eichplatz sitzen die Menschen und genießen die Sonne zur Mittagszeit in vollen Zügen. Der Platz ist schon wieder fast voll. Sicherlich ist es noch nicht so warm, dass man sich trauen könnte, die Jacke auszuziehen, aber es ist ja auch erst Februar. Sind das jetzt schon wieder Vorboten für einen heißen Sommer? Übrigens hatte Jena auch bereits im Jahr 1900 zur selben Zeit einen deutschlandweiten Hitzerekord mit 23 Grad Celsius. Also alles im normalen Bereich? Müssen wir uns Gedanken machen? Und wenn ja, worüber genau?

Die dunkle Jahreszeit ist nun erstmal adacta gelegt. Es wird früh hell und abends dunkel, so wie es die Natur vorschreibt, jedoch das mittlerweile zu angenehmen Zeiten. Die Menschen kommen wieder an öffentlichen Plätzen zusammen, diskutieren wieder. Die Sonne sorgt dabei aber auch sicherlich für positiven Gesprächsstoff. Mich erstaunt immer, wie schnell noch immer der doch eher (ungepflegte) Eichplatz sich nutzender Beliebtheit erfreut. Er ist ein Signal in die Stadt, ein Signal für Jena. Jetzt geht es endlich wieder los. Sicherlich sind die Wetterumschwünge schon enorm, morgen könnte es schon wieder arschkalt sein, aber genau diese Extreme zeichnen die Natur heutzutage aus. Eine Art, uns irgendetwas zu sagen. Auf alle Fälle regt dies auch zum Nachdenken an und natürlich auch zum Rumsitzen und Genießen.

Es fällt mir auf dem Eichplatz auf, dass ich keinen Vogel höre, welches ich auch schon an anderen Orten in Jena wahrgenommen habe. Auch ist es vor allem die Sonne, sobald sie weg ist, wird es ruckzuck kalt. Das ist nichts Besonderes, wahrscheinlich war es schon immer so. Nur jetzt achte ich mehr darauf, weil wir denken oder eben auch wissen, irgendetwas ist jetzt anders, vielleicht auch nur in meiner Einbildung. Aber es ist schön, dem bunten Treiben und der guten Laune der Menschen in der Stadt zuzugucken. So kann es jetzt gerne weitergehen. Am Wochenende werden dann mit Sicherheit auch die ersten Bratwurstpartys gestartet, wenn nicht schon geschehen. Auch wenn es wieder kälter wird.

Am Bäckerstand gleich um die Ecke erzähle ich mit einer langjährigen Freundin. Die Allergie hat sie erwischt. Oh ja, das kenne ich auch. Vielen scheint es so zu gehen, das können doch nicht überall Freudentränen sein! Ein Niesen überall. Naja, so bringt auch das schöne Wetter seine ganz persönlichen Probleme und nicht nur Bedürfnisse mit sich. Auf alle Fälle gibt es noch ein draußen und das ist auch gut so. Die dunklen Tage sind vorbei und ich freue mich wieder, auf Achse zu gehen. Endlich!

Wie weit die Planungen für die Bebauung des Eichplatzes sind? Ui, das ist jetzt alles streng geheim. Immerhin will man ja auch mal vorankommen! Ironie aus!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here