Erfurt. Gestern Mittag meldeten sich Mitarbeiter des Fahrausweisprüfdienstes der Erfurter Verkehrsbetriebe bei der Bundespolizei am Erfurter Hauptbahnhof. Sie hatten einen 32-jährigen Deutschen kontrolliert, der keinen Fahrausweis dabeihatte. Bei der Überprüfung des Mannes stellte sich auf der Dienststelle heraus, dass gegen ihn ein Vollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Erfurt wegen Erschleichen von Leistungen vorlag. Da er die geforderte Geldstrafe in Höhe von 450,00 Euro nicht aufbrachte, endete letztlich die Fahrt in der JVA Tonna.

Zwei weitere Vollstreckungshaftbefehle konnten gegenüber einem 40-jährigen Deutschen eröffnet werden. Dieser wurde in den Abendstunden von einer Streife der Bundespolizei am Erfurter Hauptbahnhof kontrolliert. Einen Freund des Betroffenen gelang es, den Betrag zur Begleichung der Geldbuße in Höhe von insgesamt 2.305,00 Euro zu beschaffen. Die Vollstreckung der Erzwingungshaft, welche durch die Staatsanwaltschaft Erfurt erlassen wurde, konnte damit verhindert werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here