Gotha. Zur heutigen Ausführung von Staatssekretär Malte Krückels in der Plenarsitzung des Thüringer Landtages, der Sitz der Mitteldeutschen Schlösser Stiftung „soll einen Doppelsitz in Erfurt und Halle haben“, entgegnet der Gothaer Oberbürgermeister Knut Kreuch: „Zwei Sitze sind richtig, die Mitteldeutschen Schlösser Stiftung ist goldrichtig für Gotha und das gewaltige Erbe das die Residenzstadt bewahrt, aber der Sitz für Thüringen kann nur an einem Standort sein, an dem diese Stiftung auch ein Objekt hat und zwar das größte und bedeutendste Objekt der ganzen Stiftung – das Schloss Friedenstein“. Kreuch hat dazu mit Ministerpräsident Bodo Ramelow und dem Minister für Kultur-, Bundes- und Europaangelegenheiten, Prof. Dr. Benjamin Emanuel Hoff, ein Gespräch vereinbart.