Floh-Seligenthal / Jena. Am 26. Mai 2019 stellten Besucher eines Volksfestes in der Nähe von Jena Rauchschwaden im Bereich einer Scheune fest. Schnell wurde klar, dass dort ein Fahrzeug brannte. Die Ermittlungen sollten sich dann doch verzwickter darstellen als zunächst gedacht. Die Polizeibeamten der Dienststelle in Jena informierten telefonisch den Halter des Fahrzeuges darüber, dass sein PKW ausgebrannt bei Jena gefunden wurde.

Der Halter jedoch war sich zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht im Klaren darüber, dass sein PKW in der Nacht zum 26.05.2019 vor seiner Wohnanschrift in der Nesselbergstraße in Floh-Seligenthal entwendet wurde. Der bis dato unbekannte Täter fuhr anschließend mit dem Fahrzeug in Richtung Jena und zündete es schließlich an.

Während der Ermittlungen konnte in der Nähe des Tatortes ein 23-jähriger Mann aus Steinbach-Hallenberg, der der Polizei bereits aus zurückliegenden Sachverhalten bekannt war, festgestellt werden. In seinem Rucksack fanden die Beamten neben den Fahrzeugpapieren und dem Autoschlüssel weitere Fahrzeug- und Haustürschlüssel. Einige dieser konnten im Rahmen der Ermittlungen Wohnungseinbruchsdiebstählen in Floh-Seligenthal zugeordnet werden. Noch am 26. Mai wurde der 23-Jährige vorläufig festgenommen. Das Amtsgericht Jena erließ Haftbefehl und ordnete die Unterbringung in einer Thüringer Justizvollzugsanstalt an.

Einige bei der Durchsuchung gefundenen Schlüssel konnten bislang keiner Straftat zugeordnet werden. Für die nun anschließenden Ermittlungen werden Zeugen, denen die abgebildeten Schlüssel gehören und Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, gebeten, sich unter der Telefonnummer 03693 591-0 bei der Polizei zu melden.

Bild3
Bild4
Bild5
Bild6
Bild7
Bild2