Anzeige

Jena. In einer Baustelle zum Neubau eines Wohnhaues am oberen Magdelstieg kam es zwischen 10:00 und 10:30 Uhr zu einem schweren Arbeitsunfall.

Im 2. Obergeschoss des Neubaus wurden Deckenplattten verlegt. Dabei stürzten zwei Arbeiter in einen vier Meter tiefen Aufzugsschacht. Bei einem der Männer bohrte sich ein Moniereisen in seinen Oberschenkel.

Der eine Gestürzte konnte schnell geborgen vor Ort und in einem Rettungswagen versorgt werden. Der Zweite wurde mit einer Sofortrettung vom Eisen gezogen. Zuvor musste der Baukran eine Deckenplatte zur Seite räumen. Beide Verletzte wurden unverzüglich in die Notaufnahme gefahren.

Die Lage des Einsatzortes stellte sich als sehr problematisch dar. Alle Fahrzeuge waren ca. 200 m vom Unfallort entfernt halten. Die Ausrüstung musste somit erst zu den Verletzten transportiert werden.

Im Einsatz waren der Rüstzug der Berufsfeuerwehr, die Höhenrettungsgruppe, ein Notfallseelsorger, ein Notarzteinsatzfahrzeug und zwei Rettungswagen. Die Freiwilligen Feuerwehren Mitte, Lobeda und Winzerla wurden in Bereitschaft versetzt.

Der Einsatz vor Ort dauerte ca. 1 ½ Stunde. Die Nacharbeiten und Reinigung der Ausrüstung dauern derzeit noch an.

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here