Rund wie der Mond: Frau Lei Zhang-Boldt bietet traditionelle chinesische Teigtaschen auf dem Mondfest an. Bildrechte: Nancy Droese
Rund wie der Mond: Frau Lei Zhang-Boldt bietet traditionelle chinesische Teigtaschen auf dem Mondfest an. Bildrechte: Nancy Droese
Anzeige

Zum dritten Mal lädt die Deutsch-Chinesische Gesellschaft zum „Mondfest“ am Jenaer Paradies

In China gilt es als eines der traditionellen Feste, hierzulande ist es dagegen nur wenigen bekannt: das Mondfest beziehungsweise das Zhongqiujie – eine von Legenden geprägte Feier, die besonders Familien zur Zusammenkunft und zum gemeinsamen Miteinander nutzen. In Jena wird dieses Fest nun bereits zum dritten Mal von der Deutsch-Chinesischen Gesellschaft veranstaltet, ein Verein, der sich dem Austausch unter den so verschiedenen Kulturen verschrieben hat.

Ganz im Sinne dieses Brauches sind auch in diesem Jahr insbesondere Familien zu dem Fest am Sonntag, den 15. September von 15 bis 18 Uhr im und um das Paradiescafé eingeladen, sich mit chinesischer Kultur zu beschäftigen. Zu dieser Kultur gehört auch das besondere Verhältnis von Körper und Seele. So werden unter anderen Grundtechniken von Tai Chi und Ayurveda vermittelt und traditionelle Teezeremonien angeboten. Vorträge im Paradiescafé thematisieren traditionelle chinesische Medizin, informieren über den christlichen Glauben in China und zeigen Lichtbilder des Landes aus den 1980er Jahren. Dazu gibt es chinesische Musik inklusive eines Songcontests unter chinesischen Studenten, die in Jena die größte Fraktion unter den ausländischen Studenten stellen. Chinesische Literatur, Kalligrafie und Malerei und einige chinesische Produkte laden zum Entdecken und Stöbern ein, während sich die Kinder aus Pappe einen chinesischen Drachen basteln und am Glücksrad drehen können.

Mondfest
15.09.2019, 15-18 Uhr
in und um das Paradiescafé

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here