Wort zum Tag von Silke Mack-Rymatzki, Schulleiterin Evangelische Grundschule Jena

Anzeige

Vor der schulischen Zwangspause ging es bei uns im Religionsunterricht um das Thema Angst. Dabei war mir eine Geschichte besonders einprägsam. Die möchte ich Ihnen nun erzählen:

Sturmstillung nach Markus 4, 35-41 mit Bildern

Der Sturm tobt, so wie bei uns jetzt das Geschehen um die Corona- Epidemie. Wir haben Angst und die Furcht in diesem Krankheitssturm umzukommen oder unsere wirtschaftliche Existenz zu verlieren. Wir denken manchmal nicht an Jesus oder unseren Glauben. Die Wellen der Angst und der realen Bedrohung schlagen über uns zusammen. Aber Jesus ist da, er ist mit uns im Boot. Er ist nur ein Gebet weit von uns entfernt. Er hat die Macht, dem äußeren und inneren Sturm Einhalt zu gebieten. Sprechen Sie Ihre Furcht und Ihre Ängste vor Gott in einem Gebet aus! Seien Sie gewiss! Gott nimmt sich Ihrer Ängste an.

Evangelisch-Lutherischer Kirchenkreis Jena

Bitte unterstützt unsere Arbeit finanziell:
Konto: Arne Petrich | Betreff: Jenapolis IBAN: DE44 83053030 0019 3991 38
BIC: HELADEF1JEN - Sparkasse Jena - SHK oder PayPal http://www.paypal.me/Jenapolis

Anzeige

- weitere aktuelle Beiträge -


Anzeige


Anzeige

Bitte unterstützt unsere Arbeit finanziell:
Konto: Arne Petrich | Betreff: Jenapolis IBAN: DE44 83053030 0019 3991 38
BIC: HELADEF1JEN - Sparkasse Jena - SHK oder PayPal http://www.paypal.me/Jenapolis